Nebenbei bemerkt…

Posted on Jun 12, 2018

 

Daddeln auf dem Handy, der Spielkonsole oder im Arcade Game Hotel in Amsterdam ist für uns eine selbstverständliche Sache. Aber hätten Sie´s gewusst: Althergebrachte Brett- und Kartenspiele sind ‚hip‘! Bei uns in Hamburg wurde gestern der „Funkelschatz“ als bestes neues Kinderspiel 2017 ausgezeichnet. Begründung der Jury: „Dieser Drachenpapa lässt nicht nur Eis, sondern auch Kinderherzen schmelzen.“ Verheißungsvoll würde ich sagen!

Das Drachen-Abenteuer ist eines von immerhin rund 1500 Spielen (!), die jährlich in Deutschland neu auf den Markt kommen. Wie eh und je schafft Spielen ein Miteinander von Jung und Alt. Alle an einem Tisch und mit einem Ziel: Gewinnen!

Seit drei Jahren erlebt die Spielbranche (also dieses Mal nicht die Gaming Industrie) einen echten Aufschwung mit einem Umsatzplus von immerhin fast 25 Prozent. 45 Millionen Spiele wurden 2017 verkauft! Aber wer spielt denn nun? Oma, Opa und die lieben Kleinen. Ja schon, aber ein neuer Trend laut Aussage der deutschen Spieleverlage: »Jugendliche und Studenten treffen sich wieder vermehrt zu Spieleabenden«.  Ist eine  neue Spielkultur im Gange? Ob das wohl mit dem Hygge-Trend zu tun hat, der uns aus der DIY-Branche vertraut ist? Scheint, hier treffen kulturelle Tendenzen aufeinander und wecken Altes neu zum Leben: »Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.«

Birgit Kidd